Am 10.Oktober 1962 wur­den auf­grund einer Zeitungsan­nonce, Fan­faren­bläser gesucht. Einziger Inter­essent war Fritz Otto, der sich im Vere­inslokal der Karnevals­ge­sellschaft HERKULES Kas­sel 1960 e.V. vorstellte.

An Instru­menten waren einige Fan­faren und Trom­meln vorhan­den, ebenso ein paar junge, musik­begeis­terte Män­ner mit Namen: Dieter Kupfer, Klaus Lenge­mann, Ewald Otto, Jür­gen Schramm, .… um nur einige zu nennen.

Auf Wun­sch des dama­li­gen Vor­standes über­nahm Fritz Otto die musikalis­che Ausbildung.

Inner­halb der fol­gen­den 4 Wochen kon­nten drei Märsche ein­studiert wer­den und die näch­ste Karnevalsver­anstal­tung wurde bere­its mit Fan­faren­klän­gen eröffnet.

So weit so gut.….

Inzwis­chen schreiben wir das Jahr „1967“ und das Fan­faren­corps war auf 27 Mit­glieder angewach­sen. Eine gut aus­ge­bildete Gruppe, welche auch außer­halb der när­rischen Zeit ihre Auftritte hatte.

Im August 1967 tren­nten sich die Wege der Karnevals­ge­sellschaft und des Fan­faren­corps und diejeni­gen, welche für eine Grün­dung eines selb­st­ständi­gen Fan­faren­zuges waren, trafen sich im dama­li­gen Vere­inslokal Eisen­bahn — Schrebergarten.

Nach eini­gen Wochen schon erschien Hel­mut Kerl, seines Zeichens Präsi­dent der ZIS­SEL­GILDE Kas­sel e.V. mit Uta Büthe bei einem der Übungsabende und man beschloss, dass der FAN­FAREN­ZUG Kassel-​R. 1967 g.V. mit der Zis­sel­gilde vere­int musiziert. Wir blieben zwar weit­er­hin der neu gegrün­dete Verein, traten in Uni­for­men der Zis­sel­gilde sowie unseren eige­nen auf. Acht Jahre haben dann Zis­sel­gilde und Fan­faren­zug die Stadt Kas­sel im In-​und Aus­land gut vertreten und dabei viele schöne Stun­den erlebt.

Seit 1969 steigerte sich die Mit­gliederzahl unseres Fan­faren­zuges der­art, dass wir uns 1975 entschlossen nun in eigener Regie zu spie­len und nur noch der Verein zu sein, für den man sich im August 1967 entsch­ieden hatte.

Im Jahr 1978 erschien die erste Schallplatte mit dem Titel „Mit klin­gen­dem Spiel durchs Hessenland“.

Nach­dem wir im Laufe der fol­gen­den Jahre unsere Musik immer mehr umstell­ten, nan­nten wir uns seit 1987 Fan­faren — Melodiezug Kassel-​R. 1967 g.V. Die musikalis­che Leitung über­nahm dann im Jahre 1992 unser heutiger musikalis­cher Leiter Alfred Otto.

In den Jahren 19961997 mussten wir den Ver­lust von Elis­a­beth und Fritz Otto verkraften, die unseren Verein lange Jahre durch Höhen und Tiefen geführt haben. Sie haben mit uner­müdlichem Ein­satz den Verein zu dem gemacht, was er heute ist. Wir wer­den bei­den und natür­lich auch allen anderen ver­stor­be­nen Mit­gliedern immer ein ehren­des Andenken bewahren.

1996 erschien unsere CD mit dem Titel „The Best of 1996“. Sie präsen­tierte einen musikalis­chen Quer­schnitt durch unser bis dato erlerntes Pro­gramm. Als logis­che Kon­se­quenz unseres musikalis­chen Werde­gangs erfol­gte dann im Jahr 2002, zum 35 jähri­gen Beste­hen des Vere­ins, mit neuer Uni­form eine Namen­sän­derung in Drum & Brass Band Kas­sel 1967 g.V. Eine neue CD mit dem Titel „The New Sound“ wurde pro­duziert. Sie gibt einen Ein­blick unserer aktuellen Musik wieder, die im Stil mod­erner March­ing­bands ver­ankert ist.

Das Jahr 2007 wurde für uns ein span­nen­des und inter­es­santes Jahr. Im Sep­tem­ber kon­nten wir unseren „40-​sten“ Geburt­stag feiern. Eine Musikschau mit vie­len befre­un­de­ten und inter­essierten Vere­inen fand beim anwe­senden Pub­likum großen Anklang.

Das Durch­schnittsalter unserer aktiven Musiker liegt zurzeit bei 28 Jahren. Unsere Jugend ist mit sehr viel Begeis­terung dabei und auch außer­halb von Übungsaben­den und Auftrit­ten finden viele gemein­same Aktiv­itäten statt.